Zum fröhlichen Nix

Hirschgasse 1

89143 Blaubeuren


Tel. 07344  952854



News Programm Location Projekte Galerie Freunde Kontakt

Kneipe & Kleinkunst

mitten in Blaubeuren

täglich ab 17 Uhr

Montag Ruhetag

Dienstag nach Verabredung

Den monatlichen Rundbrief vom „Fröhlichen Nix“ abonnieren?   No Problem


Ansicht vergrößern:  (STRG) und (+)

Ansicht verkleinern:  (STRG) und  (-)


Impressum & Haftung




Zum Fröhlichen Nix

DIE OPEN AIR SAISON HAT BEGONNEN!

Sa 22. Juni, 16 - 23 Uhr

Hirschgassenfest



Am Samstag 22. Juni ist es wieder soweit: Ab 16 Uhr wird die Hirschgasse (gleich beim Blaubeurer Rathaus) einmal im Jahr zur Party-Meile für jung und alt! Franzi und Joey vom „Fässle“ und Festl (Hans Wild) vom „Nix“ kooperieren wie zu „Uli-Zeiten“ und laden Euch herzlich ein mit Unterstützung der Kultur-Initiative „BlauTöne“,  bei Kinderprogramm, kulinarischen Köstlichkeiten und jeder Menge Live-Musik die bunte Fest-Traditon hoch leben zu lassen.

Während der „Fröhliche Nix“ eher gelassen auf 10 Jahre Kleinkunst und Kontinuität zurückblickt, punktet das „Fass“ mit Veränderung, was sich auch auf den Vibe unseres Musikprogramms auswirkt. Neben alten Bekannten wie „magic“ Tommy Reichle, Kinderschminkerin Gaby Freischlad, Clownin Elke Kastner, dem Duo „Carotto“ Folk und Bluegrass aus Weiler, Hans-Jörg Autenrieth & seiner Countrybande und den „traditionellen“ Bauchtanz-Mädels, rockt beim Fass die Frankfurter Band „The Jukes“: Funk, Blues, Rock, Reggea, Jazz und Folk werden humorvoll und ohne roten Faden auf den Punkt gebracht.

Auch kulinarisch bleiben kaum Wünsche offen. Spanferkel vom Schwanen, Betty’s Shrimps-Pfanne, Nix-Flammkuchen, ungarisches Kesselgulasch vom Fass (!), Francesco’s Pizza-Ape und neben den Klassikern Steak und Rote, Pulled-Pork Burger vom Grill. Dazu eine breite Palette von diversen Fruchtsaft-Schorlen, Gold Ochsen Bieren, Wein, Aperol Sprizz, Hugo  und Cocktails vom Fachmann.

Der Eintritt ist frei - Let the good times roll!




Sa 27. Juli 2018, 15 - 23 Uhr   

Liederfest im Spatzennest


Zum 5. Mal planen die Ulmer Naturfreunde, die Blaubeurer Kleinkunst-Kneipe "Zum fröhlichen Nix" und die Folkband "Feschtagsmusik" das supernette Folk-Fest im Grünen. Ort des Geschehens ist das in der Region allseits beliebte Naturfreundehaus "Spatzennest" bei Weidach. Alles ein bißchen anders, als man es von den Konsum-Meilen dieser Welt gewöhnt ist. So kann man bei den „Naturfreunden“ auch durchaus rote Würstchen kaufen und sie über’m groß angelegten Lagerfeuer selbstständig grillen. Grillgut darf auch gern mitgebracht werden; Sitzkissen und Jacke für den Abend nicht vergessen! Und wer mal in Ruhe feiern will und nicht weiß wie er nach Hause kommt, bringt einfach ein Zelt mit oder mietet sich günstig im Naturfreundehaus ein. Dann steht dem Genuß der nächtlichen Session nichts mehr im Wege …


Wir haben keine Kosten und Mühen gescheut auch dieses Jahr wieder ein Low-Budget-Fest erster Güte auf die Beine zu stellen. Und würden Euch inniglich bitten, dies bei der Hutsammlung entsprechend zu bedenken und zu würdigen. Denn nur von Luft und Liebe reicht’s nicht einmal für ein Liederfest. Packt Freunde, die Familie und gute Laune ein, sagt es weiter, schaut vorbei. Auf daß es ein tolles Fest und ein froher Tag werde!


Für ein buntes, mitreißendes Musikprogramm sorgen diesmal:


D’neigschmeckte Multiinstrumentalistin Diana Jung und Thomas Berger (Gitarren) spielen World-Folkmusik; von traditionell bis experimentell und schauen mit einem kritischen und einem humorvollen Auge auf die Geschichten der Welt.


„Gwendolin in der Mäuschenschule“

Bühne frei für Clown Mizzi und Gwendolin mit G! G für Gefährlich … Gefährlich süß! Ein Mäusical zum Lachen, Mitmachen, Zusehen oder Mitsingen für Kinder zwischen 2,5 und 99!


Twentythree String Bluegrass und Countryband

Bei den vier Jungs aus Illertissen ist der Name der Band quasi auch gleich das Programm: Handgemachte Country Bluegrass Musik mit Mandoline, Banjo, Westerngitarre, Bass und Gesang mit einer Prise Irischer Folklore


Die Feschtagsmusik

In der Doppelrolle als Veranstalter und „Haus- und Hofkapelle des Widerstands“ zeigt die „Feschtagsmusik“ mal ernst, mal heiter, aber stets in fetziger Folkmanier, was uns bewegt und umtreibt. Lebendige, handgemachte Musik mit Standpunkt. Was bleibt uns übrig? Wahnsinn, Witz & Widerstand!


Wishing Well

Abseits des Mainstreams und weit außerhalb von Schubladen, bietet die australische Formation eine verzaubernde Mischung von Folk, Pop und Rock. Seit ihrer Gründung vor zehn Jahren ist „The Wishing Well“ unermüdlich unterwegs und hat mehr als 2200 Konzerte weltweit gespielt. Höhepunkte waren unter anderem The Queenscliff Music Festival (Australien), Montreux Jazz Festival (Schweiz), Skagenfest (Dänemark) und Cropredy Folk Festival Fringe (England).

The Wishing Well haben bisher drei Alben veröffentlicht und mehr als 50 000 CDs verkauft. Lead Sänger Jai Larkan arbeitete mit Künstler wie Bob Geldof , Andy White, Liam O'Maonlai und Tim Finn zusammen, die Band selbst stand bereits mit David Gray, James Morrison, Seal und Joss Stone auf der Bühne.


Technik: Um den guten Sound und eine spannende Baumbeleuchtung am Abend kümmern sich Martin Glaser & Benno Buck mit freundlicher Unterstützung von „Veranstaltungstechnik Maurer“