Infos-Blaubeuren

Ansicht vergrössern: [STRG] und [+]       Ansicht verkleinern: [STRG] und [-]

Zum fröhlichen  Nix  Kleinkunst mitten in Blaubeuren Facebook / Nix Zur Feschtagsmusik

Mai 2017



Fr  o5. Mai, 19.30 Uhr

Tue Gutes und rede darüber - Luthers Weg

mit Prälat i.R. Paul Dietrich


Luther steht für den Aufstand des Gewissens gegenüber jeder irdischen Macht. Niemand hat das Recht, Herz und Gewissen zu bevormunden. Der Mensch ist allein Gottes Liebe verpflichtet. Mit Luthers Aufstand endete die mittelalterliche Ordnung. Gleichwohl beginnt mit der Reformationszeit ein historischer Abschnitt, der alles andere als friedfertig war. Wir tauchen ein in eine vergangene Lebensgeschichte, die uns bis heute prägt.(Hutsammlung)



Sa o6. Mai, 20 Uhr   

Walter Spira  

Der Ulmer Entertainer & Liedermacher


Er ist einer der interessantesten Liedermacher aus der Schwabenregion. Im Zeichen großer Fabulier- und Parodierlust, frech, spitzbübisch und unverkrampft, präsentiert der sympathische Ulmer Komödiant und Entertainer seine kurzweiligen Songs ... mal ironisch zubeißend, mal witzig-melancholisch, mal einfühlsam und nachdenklich. Ein Konzert mit Walter Spira gilt als die beste Medizin gegen die Lieblingsscheißgefühle aus Schwermut und Trübsal! Seine hauptsächlich aus der eigenen Feder stammenden Songs präsentiert der Künstler zweisprachig: In schwäbisch "ond deitsch"!
Vor ansteckender Heiterkeit wird ausdrücklich gewarnt! Menschen, die sich der Melancholie verschrieben haben, laufen hier Gefahr, wieder aus eigener Kraft zu lachen. Das Mitsingen während des Konzerts ist strengstens erlaubt! Zugabeforderungen werden grundsätzlich ernstgenommen!Ein Blind Date lohnt sich! (12 €)      video1     video2



Sa 13. Mai, 20 Uhr   

Graceland  

Das bekannte Simon- & Garfunkel-Cover-Duo


Das Duo „Graceland“ hat sich ganz den großen Hits und Klassikern des US-amerikanischen Folk-Rock-Duos Simon&Garfunkel verschrieben. Die beiden Musiker Thomas Wacker und Thorsten Gary zollen den beiden „großen Meistern“ mit ihrer außergewöhnlichen Virtuosität, ihren ausdrucksstarken Stimmen und einer optisch hervorragenden Präsentation den gebührenden Respekt.

Simon&Garfunkel, deren Karriere bereits 1957 begann, schufen mit Songs wie „The Sound of Silence“, „Mrs. Robinson“, „The Boxer“ oder „Bridge Over Troubled Water“ eine Hymne für eine ganze Generation. Mit einem eindrucksvollen Klangbild gelingt es Graceland wie keiner anderen Tribute-Band, den Sound von Paul Simon und Art Garfunkel nachzuempfinden. Und gleichzeitig geben sie den Liedern doch ihren ganz eigenen Klang.

Ein Abend mit Graceland ist für alle diejenigen etwas, die gerne ihre alten Platten oder CDs aus dem Regal holen, nostalgisch den unvergesslichen Song-Klassikern aus den 1960ern und 70ern lauschen und dabei in längst vergangene Tage abtauchen. In eine Zeit, die in die Musikgeschichte eingegangen ist und die auch heute noch viele Musiker inspiriert. (18 €)    

www.graceland-online.de      video1     video2



So 14. Mai, 19.30 Uhr

Mitsing-Liederabend

mit der “Feschtagsmusik” und Pfarrer Thomas Arndt

Der evangelische Pfarrer Thomas Arndt ist neben seiner seelsorgerischen Tätigkeit in Bermaringen, Tomerdingen und Temmenhausen auch ein begeisterter Musiker, der u.a. mit der Celtic-Folk-Formation “Skellig” durch die Lande zieht. Es ist uns eine große Freude, daß wir ihn für den Mitsing-Liederabend im Mai gewinnen konnten. (Hut)



Di 16.Mai, 19.30 Uhr    

Ländliche Kleinstadt  Blaubeuren - die Entwicklungschancen

Gesprächsabend


Anlässlich des „750-Jahr-Jubiläums“ wollen wir einen „Blick in die Zukunft“ werfen: Wie stehen die Entwicklungschancen Blaubeurens als Kleinstadt im „ländlichen Raum“ (demographische Entwicklung, Arbeitsplätze, Nahverkehr, Schulen und Bildung, Tourismus, Freizeitangebot Kinderbetreuung )? Zwei Experten, Herr Wolfgang Koller, Leiter des Amts für Kreisentwicklung  des Alb-Donau-Kreises und Herr Bürgermeister Jörg Seibold, stellen aktuelle Studien vor, vergleichen mit anderen Regionen Deutschlands/Europas und lassen uns in einem lockeren Gespräch teilhaben an ihren zukunftsweisenden Überlegungen, zu denen das Publikum sehr gerne Stellung beziehen kann, „pro und contra“. Die Veranstalter versprechen einen interessanten Abend für alle am Leben in Blaubeuren Interessierten. Eintritt frei.  



Fr  19. Mai,  20 Uhr    

Aran   Das hier angekündigte Konzert muß leider ausfallen !!!

Country- und Irishfolk-Musik direkt aus Blaubeuren


Blaubeurer Urgestein unermüdlich am Start! Traude Fülle (Akkordeon und Gesang), Barbara Schmid (Kontrabass), Rudi Jäger (Gitarre, Bodhran, Gesang) und Georg Gillich (Gitarre, Banjo, Gesang) spielen was gefällt. Der musikalische Schwerpunkt liegt auf Country-Musik und Irish Folk. (Hut)



Sa 20. Mai, 20 Uhr   

Frau Antje und die Ukulele

“Durchgeknallt und nix wie weg!”


Frau Antje ist ganz schön rumgekommen. Sie war in Frankreich, an der Ostsee, am Ende - und das kommt dabei raus: sie hat mal wieder eine Mission. Die Publikumstherapie! "Ich will, dass ihr hier befreit und glücklich rausgeht!" verkündet sie. Endlich jemand, der weiß wie's geht.
Frau Antjes Programm ist ein Füllhorn voll Parodien von Schlagern, aktuellen Hits, Discoklassikern, Evergreens sowie tollen Eigenkompositionen. Das alles präsentiert sie höchst individuell mit ausdrucksstarker Stimme und anschmiegsamer Ukulele, mit skurrilen Accessoires und Verkleidungen. Dabei offenbart sie beeindruckende Vielfalt und lebendige Spielfreude! Man munkelt, die ebenso erfreute Doris Day, Tim Bendzko, Zaz, Martha Reeves und noch einige mehr kämen auch vorbei. Aber Frau Antje geht noch weiter. In kuriosen Kommentaren und Geschichten erzählt sie uns allerlei über das weltliche Dasein. Da geht's ums Reisen, ums Weglaufen und um Dinge, vor denen man einfach nicht davonlaufen kann. Dem Körper zum Beispiel mit all seinen Eigenschaften: Hormone, Haare, Hochdruckgebiete - wir lernen: auch auf der Reise durch den Körper tut sich so mancher Abgrund auf. Klar ist: Frau Antje mag's anschaulich. So veranstaltet sie tiefgründige Rätselrunden, saust umher, verteilt Seifen und redet sich um Kopf und Kragen. Sie kommt vom Thema ab und findet auf rätselhaft-schönen Irrwegen wieder zurück. Mit unnachahmlicher Spontaneität reagiert sie auf jede Regung des Publikums und kümmert sich hinreißend liebevoll um dessen Wohl. Die Missionarin des kunterbunten Wahnsinns sprengt etliche Geschmackskonventionen und überschreitet in ihren Ringelsocken so manche Grenze. Sie ist dabei charmant, ziemlich chaotisch und in ihrer Offenheit die pure Erlösung. (8 €)  

video      www.antjeschumacher.de



Sa 27. Mai, 20 Uhr   

Mathew James White  

Singer-Songwriter aus Neuseeland - Kiwi dream folk rock


Wenn dir die Musik von Jack Johnson, Ben Howard und Neil Finn gefällt, wirst du sicher auch Mathew James White zu schätzen wissen.

Der in Hamilton, Neuseeland geborene Mathew James White ist als klassischer Singer-Songwriter anzusehen, dessen Lieder einen bereits nach dem ersten Hören nicht mehr loslassen wollen. Dass seine Songs für ein großes Publikum bestimmt sind, bewies der Musiker bereits im Alter von 18 Jahren, als er nach Sydney, Australien übersiedelte. Dort erreichte er den Status eines „Local Heroes“, bevor es den Liedermacher nach London, England zog. Innerhalb seines sechsjährigen Aufenthalts arbeitete er mit vielen namenhaften Songwritern und Produzenten zusammen.

Gemeinsam mit dem Songschreiber und Produzenten Martyn Phillips (u.a. James Blunt, Roachford) gründete er das Sideprojekt „Mpath“. Das Trio, ergänzt durch Philipp Renz, veröffentlichte 2007 neben einer 6-track EP und der ersten Single „Who will get the Marvin Gaye“ 2009 das erste Album „Gravity“ und 2010 seinen Nachfolger „Elevate“. 2004 erschien sein, inzwischen restlos ausverkauftes, allerdings weiter als Download erhältliches, Debütalbum „That´s just me“ (mit dem Hit „Jessica“). 2005 zog es den Musiker nach Deutschland, wo er sich seitdem in der Hauptstadt heimisch fühlt. Ende 2007 erschien sein zweites Album „Acoustic guitars & ooh la la´s“ (mit dem Ohrwurm „Make it click“). Das Zweitwerk ist ein Album, welches auf Wunsch vieler Fans entstand und, der Titel lässt es erahnen, nahezu rein akustisch aufgenommen wurde. 2011 folgte dann als langersehnter Nachfolger das Album „528hz“, welches eine deutliche Weiterentwicklung im Songwriting erkennen lässt. Diese Platte besticht  durch großartige Arrangements, die  von der charismatischen Stimme des Wahlberliners leben.

Seine vierte und aktuelle CD ist "Songs from my Wohnzimmer". Ein Live-Album, dass aus einem Konzert für ein paar Freunde in seiner Wohnung  entstand. Diese Platte beinhaltet live Versionen von vielen Songs, die sich über die Jahre als Publikumsfavouriten herausgestellt haben, wie Elevate, The Final Song, These Days, Stay, Breathe & Chances. (8 €)


www.mathewjameswhite.com   

https://open.spotify.com/user/mathewjameswhite/playlist/1A0RH9n57rcrkOdySB6KEi


Video1       Video2       Video3