Infos-Blaubeuren

Ansicht vergrössern: [STRG] und [+]       Ansicht verkleinern: [STRG] und [-]

Zum fröhlichen  Nix  Kleinkunst mitten in Blaubeuren Facebook / Nix Zur Feschtagsmusik

So o1. Okt, 19.30 Uhr

Allein über die Alb   Eine unkonventionelle Reisereportage


Touristische Broschüren und Reiseführer hat er allenfalls als Sitzunterlage, oder um bei Kälte ein Feuerchen zu entfachen, benutzt. Denn Bertram Schwarz zog nicht ALLEIN ÜBER DIE ALB um Sehenswürdigkeiten, sondern um die Menschen kennen zu lernen. Und das geht am Besten wenn man Zeit hat, durch Dörfer und Gegenden zu stromern. Es hat sich gelohnt: die Menschen auf der Alb haben sich dem reisenden Reporter zugewandt, sie haben ihm aus ihrem Leben erzählt, ihn teilhaben lassen an ihren oft allzu menschenlichen Betriebsamkeiten; so daß daraus sogar ein Buch wurde. Von Aalen und Neresheim nach Essingen und Bartholomä durchs Wental, nach Gussenstadt und Amstetten, zur schönen Lau und ins Alte Lager bei Münsingen, nach Mehrstetten, Hohenstein-Eglingen, auf die Haid bei Engstingen, nach Trochtelfingen, Gammertingen, Burladingen, Hartheim und Gosheim. Für musikalische Umrahmung sorgt an diesem Abend der “Piano-Punk” Lenny Zuber. Lassen Sie sich von den beiden mitnehmen auf eine fast filmische, nicht alltägliche Reise über die Alb und entdecken Sie ein Stück weit unsere Heimat neu! (8 €)    Trailer


Sa o7. Okt, 20 Uhr

Die HamBowPickers


die in ihrer musikalischen Spielfreude gerne (aus)wandern, bieten ein breites Spektrum Gute-Laune-Folk aus vielen Ländern Europas und Nordamerikas, aufgespielt mit Gitarre, Mandoline, Bouzouki, Waschbrett, Fiddle, Akkordeon, Kontrabass, Percussion, Hack- und Waschbrett. Mit dabei unsere Freunde aus Weiler: Carola Schmidt und Otto Menner (Hut)


Sa 14. Okt, 20 Uhr

David Blair    Singer-Songwriter aus Vancouver / Canada


Für David Blair ist Musik Hobby und Beruf, Lebensinhalt und -elixier zugleich! Und weil ihm der kanadische Markt zu klein erschien, schnappte er irgendwann seine Gitarre und flog nach Europa, um in Clubs und Kneipen zu konzertieren. Das tut er mit Vehemenz und Erfolg; wo immer er auftaucht, erntet er Begeisterungsstürme und ungläubiges Staunen. Seine Markenzeichen sind, neben den Songs, immerwährendes Lächeln, illustre Geschichten und energiegeladene Freestyle-Bewegungen. Mit ausdrucksstarker und wandelbarer Stimme und unterschiedlichsten Rhythmen, die so unwiderstehlich und doch scheinbar vertraut sind, dass man selbst beim ersten Hören unwillkürlich in die Hände klatscht, mit den Füssen wippt und der Kopf im Takt nickt. (10 €)

Alone together      Live im Moma-Cafe      Liebeslied für Deutschland


Mi 18. Okt, 19.30 Uhr

“Die Tote in der Blau”  

Krimi-Lesung mit Helmut Gotschy und musikalischer Umrahmung


Helmut Gotschy, ein alter Freund des Hauses, wechselte 2007 nach über drei Jahrzehnten erfolgreichen Musikinstrumentenbaus zur Schriftstellerei. Nun legt er seinen ersten Schwaben-Krimi vor. Und da der ausgezeichnet nach Blaubeuren paßt, haben WIR, der “Bücherpunkt” Blaubeuren, die vhs und der Nix, ihn einfach mal eingeladen. Dabei wünscht er sich musikalische Krimi-Umrahmung von “Lokal Heroes”. Soll er haben: Feschtagsmusik! Zur Handlung: Eine bekannte Ulmer Kulturschaffende wird tot zwischen den Zillen in der Blau entdeckt - und das ausgerechnet eine Woche vor dem Schwörmontag, dem wichtigsten Ulmer Stadtfest, zu dem die Touristen zu Tausenden in die Stadt strömen. Kommissar Bitterle und seinem Team bleibt nur wenig Zeit, um den Fall aufzuklären. Die Lösung scheint zum Greifen nah - da geschieht ein weiterer Mord. (6 €)


Sa 21. Okt, 20 Uhr

Bernd Begemann   Der Hamburger Entertainer


The one and only! Bernd Begemann, Mit-Erfinder der Hamburger Schule, stilbewusstester Musik-Connaisseur der Hansestadt, unterschätzter Gitarrist und unerreichter Bühnen Entertainer, kehrt zurück. Musikalisch liegt alles in der schunkelnden Waagschale, was „der elektrische Liedermacher“ Begemann sich schon seit jeher schulterzuckend traut: der holpernde Hip-Hop Beat, der schwitzende Rock’n’Roll, die samtene Liebeserklärung, der lupenreine Popsong, der Flirt mit dem Schlager. Niemand sonst käme mit diesem Balanceakt durch, ohne auf der Seite, wo es peinlich wird, vom Schwebebalken zu kippen. Bernd aber singt. Erzählt. Begeistert. Und das schon so lange wie ich denken kann ... (12 €)     Bist du da    unoptimiert    LIve in Hamburg


So 22. Okt, 19.30 Uhr

Tango in Petto   Berliner Tango-Trio der Spitzenklasse!


In inspirierenden, musikalischer Begegnung spielt das furiose Trio, die österreichische Geigerin Katharina Wibmer, die argentinische Cellistin Cecilia Castillo und Gerhard A. Schiewe aus Berlin am Akkordeon ihren Trumpf aus: Die glühende Liebe zum Tango! Neben raffinierten Arrangements klassischer Tangos, Vals, Milongas und Filmmusiktiteln, wird das Programm gewürzt mit  erfrischenden Eigenkompositionen.

In einem  ungewohnt, frechen Stil zwischen anspruchsvoller  Interpretation und dem charmanten Flirten einer Straßenmusik, entführen sie die Zuhörer in die Welt der Tangueros vom Rio de la Plata und locken die Tänzer  mit diebischer Komplizenhaftigkeit auf die Tanzfläche. In der Hinterhand Einfallsreichtum, Virtuosität und Esprit. Denn sie haben den Tango nicht nur im Sinn, sondern eben auch im Herzen! (10 €)

NRW-Tour 2016          Theater        Roxanne


Fr  27. Okt, 20 Uhr

Ape & Feuerstein  Gestandene Ritter des Musik-Kabaretts


Das Beste aus all den Jahren! Mit fröhlicher Power rasen die Dortmunder durch die irre Geisterbahn des Lebens und lassen gespenstische Hampelmänner wach werden. “Da steckt doch irgendwas dahinter” bilanzieren sie - und böse Ahnungen kommen auf von Politikfrust und Verrat. Mit greller Komik, absurder Poesie und hoher Musikalität erschaffen Fred Ape und Guntmar Feuerstein, die seit 1988 zusammen spielen, ein subversives Wunderwerk, das feine Zärtlichkeit urplötzlich in Kinnhaken verwandelt, Politikwissenschaftler vom Himmel in die Hölle befördert, in verquerer Ruhrgebietsromantik Rilke interpretiert und bizarre Formen der Liebe im Alter mit dem westfälischen Sprichwort “Alte Scheunen sind schwer zu löschen” kennzeichnet. (14 €)

Hauptsache           Der Fan           2+2=5



Sa 28. Okt, 20 Uhr

Christina Lux   Singer-Songwriter-Songpoetry


Seit 30 Jahren gibt es „Lux“ auf der Bühne. Entstanden ist dabei ein lebendiger Sound aus Songwriterjazz mit kleinen Weltmusik Einsprengslern und zauberhaften Melodien. Ausgeschlafen und entspannt und mit beeindruckender Präsenz erzählt sie „frei und eigen“ von Begegnungen, Momentaufnahmen, feinen Wahrnehmungen, vom Mut zu Veränderungen und bringt ihre Songs zum Grooven. Warm und leidenschaftlich füllt ihre unglaublich vielfarbige Stimme den Raum, mal schlägt sie die Gitarre, dann zupft sie wieder sanft oder trommelt auf dem Klangkörper, macht ihr Instrument zu einer ganzen Band, lässt Basslinien laufen und singt dazu mit berührender Hingabe. Lux lädt die Lauscher ein in deren eigene Geschichte und wenn sie mit einem verschmitzten Lächeln kleine philosophische Anekdoten zwischen den Liedern erzählt, dann will man wissen wie das klingt, was sie denkt. (14 €)

Wege         Live          Embrace