Zum fröhlichen Nix

Hirschgasse 1

89143 Blaubeuren


Tel. 07344  952854



News Programm Location Projekte Galerie Agentur Freunde Kontakt

Kneipe & Kleinkunst

mitten in Blaubeuren

täglich ab 17 Uhr

Montag Ruhetag

Dienstag nach Verabredung

Den monatlichen Rundbrief vom „Fröhlichen Nix“ abonnieren?   No Problem


Ansicht vergrößern:  (STRG) und (+)

Ansicht verkleinern:  (STRG) und  (-)


Impressum & Haftung




Zum Fröhlichen Nix

Fr 11. Mai, 20 Uhr   Geschmacksverstärker “Auswärtsspiel”  

Berliner Songwriter Projekt  

Innerhalb von drei Jahren ist der monatliche Geschmacksverstärker eine Institution für die Schnittmenge von Lied und Literatur in Berlin geworden.  Jetzt geht es zum ersten Mal auf eine deutschlandweite Tour.  Die beiden Songpoeten Andreas Albrecht  und  Holger Saarmann laden  aus Lust und Freude am „Miteinander Machen“ hochrangige Kollegen nach ihrem Geschmack zur Verstärkung ein, die eine Auswahl ihrer  Lieder und Literatur mitbringen. Pigor & Eichhorn, Dota Kehr, Gerhard Schöne, Danny Dziuk, Lüül, Sarah Lesch, Manfred Maurenbrecher und viele andere sind seit Oktober 2014 der Einladung gefolgt.  Den roten Faden bildet das jeweilige Abendmotto, zu dem alle Beteiligten etwas schreiben oder auswählen.  Gemeinsam werden mit heißer Nadel Arrangements für Lieder gestrickt, die oft zum ersten Mal erklingen - oder aber erstmals ihren Sinn offenbaren.  Das Ergebnis sind Abende, geprägt von Spontanität, Zusammenspiel, Wärme und überraschenden Gedankenblitzen. Die „Geschmacksverstärker“ auf Tournee! Als musikalische Gäste agieren Hans Wild und die „Feschtagsmusik“; Motto des Abends: Gemeinsam überleben. Den literarischen Teil bestreitet ein spannender Überraschungsgast. (12 €)



Sa 12. Mai, 20 Uhr   Gudrun Walther & Jürgen Treyz  Contemporary Folk Music

Gudrun Walther (Geige, Gesang, diat. Akkordeon) und Jürgen Treyz (Gitarre,  Gesang) sind zwei der erfolgreichsten Folkmusiker Deutschlands. Mit diversen Bands und Projekten  touren sie regelmäßig in Europa und den USA und haben bereits unzählige Cds (Cara, Deitsch, Litha, Moremaids, Adaro um nur einige Bandnamen zu nennen), vor allem mit keltischer Musik, veröffentlicht. Das “Duo” ist für die beiden Musiker eine Entdeckungsreise zu den eigenen Wurzeln und eine Möglichkeit, die komplette Bandbreite ihres Könnens auszuspielen. Die kleine Besetzung ermöglicht ein spontanes, intuitives Zusammenspiel - mitreißend, anrührend und jedes Mal ein wenig anders. Gudrun Walther und Jürgen Treyz sind zwei Vollblutmusiker, die mit allen Wassern gewaschen sind. Sie spannen den Bogen von unseren eigenen, deutschsprachigen Volksliedern über die keltische Musiktradition, welche ihr zweites Zuhause  geworden ist, bis hin zu Bluegrass-Songs, die sie auf ihren Tourneen kennengelernt haben. Begeisterte Kritiken im In- und Ausland, zahlreiche Preise und Auszeichnungen, umjubelte Auftritte, u.a. beim TFF Rudolstadt, präsent in Funk und Fernsehen. Und jetzt zu unserer großen Freude auch im Nix. (14 €)


Biografisches:

Gudrun Walther ist in einer musikalischen Familie u.a. mit deutscher, irischer und französischer Folkmusik aufgewachsen und begann schon mit 6 Jahren Folkmusik auf der Geige zu spielen. Mit 17 Jahren beschloss sie, eine Karriere als berufliche Folkmusikerin in Deutschland einzuschlagen, zwei Jahre später gewann sie den deutschen Folkförderpreis. Inzwischen tourt sie als Frontfrau mit ihren Bands CARA und LITHA regelmäßig durch Europa und die USA und hat bereits 12 Alben mit eigener Musik veröffentlicht. Darüber hinaus kann sie auf zahlreiche, durchweg erfolgreiche, Engagements als Studio- und Gastmusikerin bei zahlreichen CD-Aufnahmen und Konzerten mit Bands und Orchestern zurückblicken (Le Concert Spirituel (F), El Houssaine Kili Band, Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, Söhne Mannheims u.v.m). In den letzten Jahren verschaffte Gudrun sich zusehends eine Reputation als Songwriterin und Komponistin – einige ihrer Songs und Tunes wurden bereits von Folkbands in den USA und Europa gecovert.

Jürgen Treyz studierte Gitarre am MGI München, beschäftigte sich daneben jedoch intensiv mit traditioneller und mittelalterlicher Musik. Er gründete 1993 das artes Tonstudio in Esslingen, das sich auf Folk und akustische Musik spezialisiert hat. Als Gitarrist, Komponist und Arrangeur von Hörspielmusiken, TV- und Theatermusik hat er bislang mehr als 70 CDs mit eigener Musik veröffentlicht und erhielt für die hörbar Folk-beeinflussten Produktionen mehrfach Preise und Auszeichnungen. 2006 rief er zusammen mit Gudrun das Projekt „Deitsch“ ins Leben, welches sich mit deutscher Folkmusik beschäftigt. Die erste CD „Königskinder“ wurde von den Kritikern in den höchsten Tönen gelobt und als wichtiger Bestandteil zur Erhaltung der deutschen Folkmusikkultur gepriesen. Das zweite Album „Heimat“ wurde mit dem „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ ausgezeichnet. „Deitsch“ touren mittlerweile zusammen mit ihren schottischen Partnern Claire Mann und Aaron Jones in der Band „LITHA“ in Europa und den USA, unter anderem mit traditionellen Melodien und Liedern aus Deutschland – die im Ausland großen Anklang finden.



Fr 18. Mai, 20 Uhr    Weibsbilder + Männer  Der Vhs-Chor im neuen Gewand

Liebgewonnen und altvertraut absolvieren die „Weibsbilder“ alljährlich ein spannendes Konzert im Nix. So auch dieses Jahr - allerdings mit einer kleinen Änderung: Jetzt sollen und dürfen auch Männer mitmachen! (nicht nur Otto Menner! - kurzentschlossene Interessenten wenden sich bitte umgehend an die Vhs) Unter dem diesjährigen Motto „FORT“ offeriert uns der nunmehr gemischte Projekt-Chor ein buntes Liedrepertoire aus verschiedenen Epochen und Ländern. Das Lied „kein schöner Land“ findet ebenso Platz wie der bekannte amerikanische Folksong von Woody Guthrie oder „Das Haus am See“ von Peter Fox. Ideen, Gedichte und gemeinsame Überlegungen zum Thema sind willkommen und fließen natürlich in die Performance mit ein. Leitung: Beate Schneck; mit Unterstützung von Mirjam Heuthe am Klavier (Hut)



Sa 19. Mai, 20 Uhr   Lukas Rauchstein  Deutschsprachige Popularmusik

Als Komponist, Songwriter und Theatermann ist Lukas Deutschland- und Europaweit unterwegs. Für die einen Popstarhoffnung, für andere ein junger Hans Albers mit einem Schuss Tom Waits. Auf jeden Fall sehr sympathisch, mitunter aber auch ganz schön frech, pflegt er „Wein, Weib und Gesang“, ebenso wie die leisen Zwischentöne und bewegt sich dabei zwischen Chanson, Pop, Jazz und Seemansliedern. Aber auch Satire und Kabarett kommen zum Zuge. Der „junge Wilde“ Rauchstein lebt und komponiert in der schönen Hansestadt Rostock und kommt zum 2. Mal ins NIx. (12 €)



Sa 26. Mai, 20 Uhr   Inisheer  Irish Folk aus der Region

In der Gruppe INISHEER haben sich renommierte Irish-Folk-Musiker wieder vereint, die einst so bekannte Bands wie AVALON oder BEARA mit geprägt haben: Birgit Hecht, Sängerin und Harfenistin in beiden Formationen, zelebriert als einziges Mädchen unter drei Männern den musikalischen Ausflug in die „Anderswelt Irland“ zusammen mit Walter Müller (uilleánn pipes, tin whistles, bodhràn, voc; ehemals Avalon), Nico Besser (bodhràn, low whistle, accordion, voc; ehemals Beara) und Andreas Wenning (fiddle, guitar; ehemals Hot String Quintett). Die Vier singen und spielen zauberhafte, fröhliche und sehnsuchtsvolle Lieder sowie tanzbare Instrumental-Tunes aus dem reichen Fundus der traditionellen irischen Musik und sorgen im Nix regelmässig für phantastische, stimmungsvolle Abende. (14 €)