Zum fröhlichen Nix

Hirschgasse 1

89143 Blaubeuren


Tel. 07344  952854



News Programm Location Projekte Galerie Kontakt

Kneipe & Kleinkunst

mitten in Blaubeuren

täglich ab 17 Uhr

Montag Ruhetag

Dienstag nach Verabredung

Den monatlichen Rundbrief vom „Fröhlichen Nix“ abonnieren?   No Problem


Ansicht vergrößern:  (STRG) und (+)

Ansicht verkleinern:  (STRG) und  (-)


Impressum & Haftung




Zum Fröhlichen Nix

Sa 9. Mai, 20 Uhr   

Lukas Meister

Singer-Songwriter / Sideman von Sarah Lesch


Größere Bekanntheit erreichte Lukas Meister durch einen spektakulären Auftritt bei „TV Noir“ und als Mitmusiker von Sarah Lesch. Seit Februar 2019 ist er mit seinem 3. Album “Leuchten“ ausgiebig in eigener Sache unterwegs. Mit viel Sympathie tritt er dabei auf die Bühne und singt von Gefühlen, die wir alle kennen, mit Worten, die uns so allerdings nicht eingefallen wären. Humor und Melancholie vereinigen sich und vermitteln eine erfrischend unorthodoxe Sicht auf die Dinge. Manchmal weiß man nicht, ob die Sprache mit dem Text oder der Text mit der Sprache jongliert.

Der mit zahlreichen Preisen bedachte, gebürtige Freiburger bereist von seiner Wahlheimat Berlin aus allein oder mit anderen Musikern die gesamte Republik. Lukas Meister ist unverkrampft, ehrlich, mit einem Blick für das Kuriose im Gewöhnlichen. Dahinter steht die Erkenntnis: Das Dasein ist eine Aneinanderreihung von verwirrenden Situationen, die oft nur mit Humor zu ertragen sind.
Die Songs, die aus dieser Einstellung heraus entstehen, sind keinesfalls Comedy. Vielmehr enthalten sie eine pointierte Darstellung menschlicher Abgründe, die mit einem Mindestmaß an Ironie versetzt sind. Lukas Meister verwandelt flüchtige Momentaufnahmen aus der Reise namens Leben in poetische Musik. (12 €)



Sa 16. Mai, 20 Uhr   

Mathew James White  

Singer-Songwriter aus Neuseeland


Sprüche wie "lediglich seine Gitarre und Songs, die nur so vor positiver Energie strotzen" oder "seine Liebe zur Musik ist nicht nur vom ersten Lied an zu spüren, sie steckt an", eilen ihm voraus. Der gebürtige Neuseeländer und mittlerweile in Berlin ansässige Musiker wird aufgrund seines Repertoires voller eingängig chilliger und mitunter auch rockiger Melodien oft mit Passenger, Ed Sheeran oder Crowded House verglichen. Und er befindet sich eigentlich ständig auf Europa-Tour, was ihm über die Jahre eine starke und immer weiter steigende Fangemeinde eingebracht hat. Sein im September 2017 veröffentlichtes viertes und jüngstes Studioalbum "I'm Thinking of You" ist sein wahrscheinlich bisher persönlichstes Werk, das sich mit Themen beschäftigt, die die meisten Menschen lieber unter den Teppich kehren möchten.

Neben seinen intensiven Solo-Aktivitäten gibt es noch ein aufsehenerregendes Seitenprojekt: Mpath. Die dreiköpfige  Band, die er mit dem deutschen Drummer Phillip Renz und dem englischen Hitproduzenten Martyn Phillips (Produzent von 3 Millionen verkaufter Platten / James Blunt, Brian Adams, Mötorhead, Roachford, London Beat, Soul 2 Soul) gegründet hat, hat es inzwischen auf drei Studioalbum gebracht. (10 €)




Sa 23. Mai, 20 Uhr   

Trias

Hochkarätige Weltmusik!


Drei Profis der Ulmer Musik-Szene spielen Weltmusik: Petr Hemmer (Geige), Markus Munzer-Dorn (Gitarre) und Tobias Wahren (Klavier, Akkordeon) servieren Eigenkompositionen und Jazz-Adaptionen, Meditatives, Klezmer, Csardas und Tango. Kurzum: Drei Кlassiker auf Abwegen oder besser “auf Entdeckungsreise”.

Und langatmige Beschreibungen sind nicht ihr Ding! Ohren auf! (14 €)





Sa 30. Mai, 20 Uhr

David Blair


Gitarre, Klavier, Stimme, Charisma -  wo immer David Blair auftaucht das gleiche Bild: Überbordende Begeisterung und Fröhlichkeit. Der kanadische Tausendsassa, der in Berlin lebt, ist ein Entertainer ersten Grades und singt seinem Publikum aus der Seele. Wer das sympathische Energiebündel je live erlebte, wird dem hundertprozentig zustimmen. „Ich liebe das Land und die Leute“ sagt David über Deutschland. Und die Menschen lieben ihn! Er hat vor fünf Jahren Haus und Hof in Kanada verkauft, um quer durch Europa zu touren. Mit seiner schwäbischen Frau hat er Berlin als Wahlheimat erkoren. Der kanadische Singer-Songwriter ist vielen hierzulande noch als Teilnehmer der siebten Staffel der Castingshow „The Voice of Germany“ im Herbst 2017 bekannt. Auch dort überzeugte er durch sein musikalisches Können, seine eindrucksvolle Stimme und sein sympathisches, natürliches Auftreten. (10 €)